Felsinformationssystem Deutscher Alpenverein
 

Region: Hunsrück/Moseltal
Gebiet: Ettringen und Kottenheim
Fels: Mayen (Ettringen)

URL des Felsens: felsinfo.alpenverein.de/felsinfo/hunsrueck_moseltal/ettringen_und_kottenheim/3988
Klicken Sie auf obigen Link, um den Felsen im interkativen Portal samt Photos, Diagrammen und Karten anzuschauen sowie Hintergrundinfos zu erhalten.


  Gestein: Basalt
maximale Felshöhe: 20 m
durchschnittliche Felshöhe: 18 m
Kletterregelung:
Räumliche Einschränkung
Nicht über den Umlenkern aussteigen. Über dem Basalt liegt eine äußerst brüchige Schlackenlage und Schutthalden. Zelten und campieren auf den Parkplätzen und in den ehemaligen Steinbrüchen ist nicht gestattet.
ÖPNV: gut
 

Felsbild:
Felsbild
Geschichte & Geschichten:  In den verschiedenen Sektoren des Gebietes Mayen dominiert anspruchsvolle Risskletterei in ungewöhnlich glattem Basalt: neben Hand- und Fingerrissen findet man auch Schulter- und Körperrisse, sowie enge Kamine. Bei allen Bereichen handelt es sich um bis zu 20 Meter tiefe, meist schattige Steinbrüche. Im Gebiet Mayen befinden sich die Sektoren Bonsai Lay, Dornental, Finsterlay und Schwarzer Zirkel sowie die Toms Lay bei St. Johann. Neben den im Routenspiegel aufgeführten Freiklettertouren und Projekten findet man im Gebiet Mayen (Sektor Schwarzer Zirkel) noch eine Technotour im Schwierigkeitsgrad C3R und im Sektor Bonsai Lay eine C1+. Wer sich in den verschiedenen Gruben und Sektoren zurecht finden will, dem sei der Kletterführer "Schwarze Säulen" von Alexander Schmalz-Friedberger empfohlen (Geoquest-Verlag). Auch unter http://klettern-ettringen.de/ finden Interessierte zahlreiche Infos, unter anderem eine Routendatenbank, die immer auf dem aktuellsten Stand gehalten wird.

 
Anzahl Routen: 133
Projekte: 10
1 2 5 49 47 19 9 1 0 0 0
 
Bis III IV V VI VII VIII IX X XI XII* XIII*

* nur bei sächsischer Schwierigkeitsskala
Kurseignung: nein
Kinderfreundlich: nein
Bedeutung: hoch
Felsqualität: fest
 
Anreise öffentliche Verkehrsmittel
Mit der Bahn oder mit dem Bus nach Mayen Ost und dann mit dem Rad oder zu Fuß zum Fels (ca. 1 km bis zur Bonsai Lay; ca. 1,5km bis zu den Sektoren Dornental, Finsterlay, Schwarzer Zirkel; ca. 4km bis zur Toms Lay).

Zugangszeit Haltestelle: 30 min

Zugangsbeschreibung ÖPNV:  Bonsai Lay: Vom Bahnhof Mayen Ost zunächst die Ostbahnhofstraße ca. 50 in Richtung Zentrum, dann rechts unter der Eisenbahnunterführung hindurch auf die "Am Wasserturm", diese nach rechts bis zur Kreuzung mit dem alten Andernacher Weg, hier links und ca. 50 Meter bis zum Parkplatz. Dornental, Finsterlay, Schwarzer Zirkel: Vom Bahnhof Mayen Ost die Ostbahnhofstraße, dann die Koblenzer Straße zunächst Richtung Zentrum, dann die Ettringer Landstraße (L82) in Richtung Ettringen bis zum Parkplatz in der Nähe der Steinbrüche. Toms Lay: Wie zu den Sektoren Dornental, Finsterlay und Schwarzer Zirkel, jedoch auf der L82 weiter in Richtung Ettringen, im Kreisverkehr nach links in Richtung St. Johann. In St. Johann die Hauptstraße bis zu deren Ende, dort rechts in den Bellerweg, dann nach wenigen Metern links in Buhrweg. Auf diesem ca. 300 Meter bis zum Parkplatz.

Haltestelle: Mayen Ost

 
Anreise PKW
Bonsai Lay: Von der A48, Ausfahrt Mayen, auf der B262 weiter in Richtung Mayen. An der ersten Ampel nach rechts fahren und weiter der B262 Richtung Mendig folgen. Bei der Ausfahrt Mayen-Ost die B262 verlassen und auf der B258 in Richtung Mayen-Zentrum fahren. Im ersten Kreisverkehr nach rechts in die "Am Wasserturm" in das Industriegebiet Grubenfeld, hinter dem Eisenbahnüberweg scharf links und parallel zur Eisenbahn am Möbel May vorbei, hier scharf rechts in den Alten Andernacher Weg abbiegen, nach ca. 50 Meter rechts auf Schotterstreifen parken. Dornental, Finsterlay, Schwarzer Zirkel: Von der A48, Ausfahrt Mayen, auf der B262 weiter in Richtung Mayen. An der ersten Ampel nach rechts fahren und weiter der B262 Richtung Mendig folgen. Bei der Ausfahrt Mayen-Ost die B262 verlassen und auf der B258 in Richtung Mayen fahren. Der Beschilderung Ettringen folgen.Im Kreisverkehr die L82 nach links Richtung Mayen abbiegen und weiter an einem Umspannwerk vorbei. Nach einer langgezogenen Rechtskurve kann man links in einem Feldweg parken. Toms Lay: Von der A48, Ausfahrt Mayen, auf der B262 weiter in Richtung Mayen. An der ersten Ampel nach rechts fahren und weiter der B262 Richtung Mendig folgen. Bei der Ausfahrt Mayen-Ost die B262 verlassen und auf der B258 in Richtung Mayen fahren. Der Beschilderung Ettringen folgen.Im Kreisverkehr geradeaus in Richtung St. Johann. In St. Johann die Hauptstraße bis zu deren Ende, dort rechts in den Bellerweg, dann nach wenigen Metern links in den Buhrweg. Auf diesem ca. 300 Meter bis zum Parkplatz.
Zugangszeit Parkplatz:  10 min

Zugangsbeschreibung Parkplatz:  Bonsai Lay: Dort wo der Schotterstreifen endet und der Gehsteig beginnt geht rechts ein verwachsener Weg in das Grubenfeld hinab (zwei Basaltbrocken flankieren den Beginn des Weges). Den breiten Weg folgen, nach etwa 70 Meter biegt der nach links ab, hier geht ein Pfad nach rechts hinunter in einen kleinen Kessel, in dem der Sektor sich befindet. Dornental, Finsterlay, Schwarzer Zirkel: Vom Parkplatz auf Feldwegen und Trampelpfaden zu den Sektoren. Die Felder zwischen den Sektoren dürfen nicht gequert werden. Toms Lay: Vom Parkplatz dem leicht ansteigenden asphaltierten Feldweg etwa 200 Meter in westliche Richtung folgen, bis dieser rechts und links von dichtem Buschwerk flankiert wird (diese Stelle ist schon vom Parkplatz zu sehen). Ein Pfad führt nach rechts in die Büsche, der sich gut sichtbar durch das Dickicht schlängelt, über eine Schotterhalde geht es zum Schluss hinab in den Sektor.
 
Allgemein
Felskoordinaten: Geogr. Länge 7.22925963261911 °   Geogr. Breite 50.3372545155247 °
Zuständiger Arbeitskreis Klettern & Naturschutz:  keine Angabe
 
Übernachtungsmöglichkeiten
Infos bei der Tourist-Information Mayen Auf dem Grundstück der Fam. Schäfer kann gegen ein kleines Entgeld campiert werden. Zur Fam. Schäfer gelangt man, indem man gegenüber des Hauptparkplatzes der Ettringer Lay den Feldweg "Im Grubenfeld" bis zu dessen Ende auf deren Grundstück verfolgt. Vor Ort sich über das Platzangebot erkundigen, welches begrenzt ist.

Das Felsinformationssystem ist ein umfassendes Portal für Deutschlands Kletterfelsen.
Es ist die offizielle Felsdatenbank des Deutschen Alpenvereins.

Umsetzung: alta4 Geoinformatik AG, http://www.alta4.com